Wasserfreunde fischen Tonnen an Müll aus dem Kanal

Leipzig – Der Verein Wasser-Stadt-Leipzig e.V. fischte am vergangenen Wochenende insgesamt drei Sperrmüllcontainer voller Müll aus dem Karl-Heine-Kanal. Über 200 freiwillige Helfer beteiligten sich an der Gewässerreinigungsaktion. 

So idyllisch sieht er aus – der Karl-Heine Kanal in Plagwitz. Leider trübt der erste Eindruck, denn in den Tiefen des Flusses liegen ungeahnte Mengen an Müll. Der Verein Wasserstadt Leipzig e.V. empfindet das als eine Zumutung und beteiligte sich deshalb, wie schon seit mehreren Jahren, mit der Gewässerreinigungsaktion am großen Früjahrsputz der Stadt Leipzig.

Über 200 Helfer beteiligten sich am Wochenende an der Aktion und füllten insgesamt drei Sperrmüllcontainer zu je 10 m³ mit dem, aus dem Fluss gefischten Müll. Dabei finden die Helfer immer wieder Fahrräder, Einkaufswagen, Kinderwagen, Mülltonnen, Verkehrsschilder und vieles mehr.

© Wasser-Stadt-Leipzig e.V.

Mit einer Ausstellung des gesammelten Sperrmülls will der Wasser-Stadt-Leipzig e.V. im Rahmen der diesjährigen „Kirchentage auf dem Weg“ und der „spirituellen Wasserwege“ auf die unzumutbare Situation in den Leipziger Gewässern aufmerksam machen und zur Vernunft aufrufen.