Wasserlehrpfad an der Talsperre Eibenstock eingeweiht

Sachsens Umweltminister Frank Kupfer hat heute an der Talsperre Eibenstock (Erzgebirgskreis) einen Wasserlehrpfad eröffnet.

 Auf rund fünf Kilometern entstanden in Zusammenarbeit von Landestalsperrenverwaltung, Sachsenforst und Zweckverband Naturpark Erzgebirge/Vogtland 14 Schautafeln. Unter dem Titel „Vom Geheimnis des Wassers“ erläutern die Tafeln Zusammenhänge zwischen Wasser, Klima sowie Tier- und Pflanzenwelt.

Der Rundwanderweg führt auch über die Mauerkrone der Vorsperre Schönheiderhammer und gibt dort den Blick auf Sachsens größte Trinkwassertalsperre frei. In seiner Eröffnungsrede verwies Kupfer darauf, dass ein Viertel des in Sachsen aus Talsperren gelieferten Wassers aus der Talsperre Eibenstock kommt.

„Eine sichere Trinkwasserversorgung ist nur möglich, wenn im Einzugsgebiet besonders sorgsam mit der Umwelt umgegangen und der Ressource Wasser der notwendige Schutz eingeräumt wird. Da Einzugsgebiete nicht an Ländergrenzen enden, ist eine gute Zusammenarbeit mit unseren tschechischen Nachbarn dabei unumgänglich“.Die Eröffnung des Wasserlehrpfades war gleichzeitig Auftakt für eine ganze Reihe von Veranstaltungen zum „Tag des Wassers“. Bereits 1993 haben die Vereinten Nationen den 22. März als „Tag des Wassers“ ins Leben gerufen.

Mit vielfältigen Aktionen wird an diesem Tag weltweit auf die Probleme der Trinkwasserversorgung aufmerksam gemacht und für einen schonenden Umgang mit der Ressource Wasser geworben. „Deutschland verfügt über ausreichende Wasservorkommen und kann die Trinkwasserversorgung seiner Bevölkerung gewährleisten“, so Kupfer. Doch seien auch hier der Schutz des Wassers und seine schonende nachhaltige Nutzung eine wichtige Aufgabe.

Quelle: Stadt Dresden

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.