Wasserqualität der Elbe steigt

Die Elbe ist in den vergangenen Jahren noch sauberer geworden.

Im Vergleich zu 1990 hat sich die Wasserqualität des Flusses um vier Güteklassen verbessert. Grund für die Wiedergenesung sind laut Aussagen des Sächsischen Umweltministers Steffen Flath die milliardenschweren Investitionen in die Abwasserreinigung in Sachsen und Tschechien. Mit der besseren Wasserqualität hat auch die Artenvielfalt zugenommen. So sind im sächsischen Bereich der Elbe 48 Fischarten zu finden, darunter auch lang verschollene Arten wie Barbe, Quappe, Bachforelle und Lachs.