Wasserschaden im Kleinen Haus des Staatsschauspiels

Eine Springleranlage hat heute morgen im Kleinen Haus des Staatsschauspiels einen Schaden verursacht.

Die automatische Löschanlage war durch Umbauarbeiten aktiviert worden und setzte den Bühnenbereich unter Wasser. Die Kosten für die Reparatur können noch nicht beziffert werden, der Schaden sei aber beträchtlich, teilte eine Sprecher des Schauspielhauses mit. Das Kleine Haus steht für circa eine Woche nicht für den Probenbetrieb zur Verfügung. Die Vorbereitungen für den Spielzeitauftakt im Kleinen Haus mit dem Stück `Onkel Wanja` sollen nun auf eine Probebühne verlagert werden, die Premiere am 13. September wie geplant stattfinden.