Wasserschweine im Tierpark Chemnitz sind ins Winterquartier umgezogen

Der Winter rückt an, und so sind die im Tierpark Chemnitz lebenden Wasserschweine zurück ins warme Tropenhaus auf dem Gelände des Tierparks gezogen.

Den Sommer und Herbst haben sie zusammen mit Nandus und Alpakas auf der Freianlage verbracht, wo ihnen auch ein beheiztes Innenquartier zur Verfügung stand. Doch inzwischen ist es zu nasskalt geworden.
Im Tropenhaus teilen sich die drei Wasserschweine – ein Männchen und zwei Weibchen – das Gehege mit Faultieren. Beide Arten kommen sich aber nicht in die Quere, da die Wasserschweine Boden- und die Faultiere Baumbewohner sind.

Die in Südamerika beheimateten Wasserschweine, auch Capybaras genannt, sind die größten lebenden Nagetiere der Welt. Sie sind sehr gesellig und ernähren sich vorwiegend von Gras und Wasserpflanzen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung