Wasserwerk Coschütz wird für 12 Tage stillgelegt

Das Wasserwerk Coschütz in Dresden wird laut DREWAG vorübergehend außer Betrieb sein. In der Zeit vom 23. Februar bis 6. März werden wichtige Sanierungsarbeiten durchgeführt.

Es hat derzeit einen Anteil an der Trinkwasserversorgung Dresdens von ca. 50 %. Diese Außerbetriebnahme ist notwendig, um dringend notwendige Sanierungsarbeiten am Wasserkraftwerk Dorfhain vorbereiten zu können.

Das Wasserkraftwerk ist über 60 Jahre alt und so müssen die Turbinen saniert, neue Generatoren und Trafos eingebaut, neue Rohrleitungen verlegt und Steuerungstechnik installiert werden. In dieser direkten Bauzeit wird das Rohwasser aus der Talsperre Klingenberg/Lehnmühle über eine extra gebaute provisorische Leitung zum Wasserwerk Coschütz geführt.
 
Um dies alles vorbereiten zu können, muss das Wasserwerk für 12 Tage vom Netz. In dieser Zeit wird die Versorgung im Wesentlichen von den beiden anderen Dresdner Wasserwerken Hosterwitz und Tolkewitz sowie durch eine kleinere Menge durch Fremdbezug vom Zweckverband Pirna/Sebnitz sichergestellt.

Für die Kunden werden keinerlei Einschränkungen auftreten.

  ++ Mehr Neuigkeiten aus Dresden erfahren Sie hier!