Wechselhaftes Unihockey-Wochenende

Das Unihockey-Wochenende für die Chemnitzer war sehr wechselhaft: Pflichtsieg bei den Herren, Blamage für die Damen.

Auch das 6. Auswärtsspiel der Saison konnten die Herren der SG Adelsberg Floor Fighters erfolgreich gestalten. Im Sachsen-Derby beim UHC Döbeln siegten sie klar mit 12:4. Damit konnte der zweite Tabellenrang verteidigt werden. Das Ziel „Playoffs“ rückt näher.
Furios starteten die Mannen um Spielertrainer Duchan. Im ersten Drittel ließen sie dem Liganeuling keine Chance und führten schnell 6:0. Ab dem zweiten Drittel änderte Döbeln die Taktik und kämpfte mit allen Mitteln, zumeist über das erlaubte Maß hinaus, jedoch ohne Konsequenzen, da das Schiedsrichterpaar aus Elster völlig die Kontrolle über das Spiel verlor. Unnötigerweise ließen sich die Floor Fighters von der Härte anstecken, so dass das Spiel mehrfach vor der Eskalation stand. Zudem wurden die tschechischen Spieler vom Publikum beschimpft und fühlten sich dadurch provoziert – mit der Folge einer Zehn-Minuten-Strafe für Syptak. Am Ende sicherten sich die Chemnitzer den Sieg – auch dank der starken Leistung von Nationalspieler Radünz, der mit vier Toren glänzte.
 
Für die Damen endete die Reise in die Hauptstadt zum Schlusslicht der Tabelle mit einem Fiasko: Konnte das Hinspiel noch gewonnen werden, setzte es diesmal eine 0:10-Pleite.

Positiv dagegen verläuft weiterhin die Saison für das Herren-Regional-Ligateam. Als Tabellenführer ließ es Merseburg keine Chance und siegte klar mit 10:4. Urlaubs- und verletzungsbedingt konnte die Mannschaft zwar gerade einmal mit sechs Feldspielern anreisen, dennoch reichte ein starkes Mitteldrittel für den Sieg.

Hier erfahren Sie die aktuellen Unihockey-Ergebnisse!