Wegen Corona: Leipziger Stadtfest fällt aus

Leipzig - Das diesjährige Leipziger Stadtfest fällt aufgrund der Corona-Pandemie aus und wird auf 2021 verschoben. Das teilten die Organisatoren nun mit. Grundlage sei das Verbot von Großveranstaltungen in Deutschland bis Ende August.

Auch das Leipziger Stadtfest findet in diesem Jahr nun offiziell nicht statt. Die Absage erfolgte am Donnerstag. Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, bedauert diesen Schritt. "Das Leipziger Stadtfest ist mit jährlich rund 250.000 Besuchern die größte Open-Air-Veranstaltung in der Region. Die derzeitige Situation, die das öffentliche und kulturelle Leben und Miteinander seit März 2020 stark verändert hat, zwingt uns leider für dieses Jahr zur Absage."  Das Fest soll im nächsten Jahr vom 4. bis 6. Juni stattfinden.

© Leipzig Fernsehen

Bernd Hochmuth, der im Auftrag der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH das Leipziger Stadtfest organisiert, ergänzt: "Die Verschiebung ist uns nicht leichtgefallen, da der Großteil der Organisation und Vorbereitung schon erledigt war und zahlreiche Ausgaben bereits getätigt wurden. Wir werden deshalb die 29. Auflage des Leipziger Stadtfestes um ein Jahr verschieben". 

Laut einem Schreiben von Petra Köpping, Staatsministerin im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, haben sich Bund und Länder darauf verständigt, weitreichende Kontakt-Beschränkungen zu erlassen. Petra Köpping: "Dazu gehört auch ein umfassendes Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen. Nach der aktuellen Lage können wir gegenwärtig nicht damit rechnen, dass größere Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern vor dem 1. September 2020 möglich sein werden."