Weihnachten zum Lebensretter werden – Sonderblutspendetermine

Dresden - Alle 7 Sekunden braucht ein Patient in Deutschland eine Bluttransfusion. Um die Patientenversorgung über die Weihnachtstage sicherzustellen, bietet das DRK zusätzliche Blutspendetermine an. 

Eine Blutspende rund um die Weihnachtsfeiertage hat vor dem Hintergrund der kurzen Haltbarkeit von Blutpräparaten eine ganz besondere Bedeutung: Sie trägt unter anderem dazu bei, dass die Patientenversorgung mit den lediglich vier bis fünf Tage einsetzbaren Thrombozytenkonzentraten gesichert ist. Diese werden überwiegend bei der Behandlung von Patienten mit einer Krebserkrankung benötigt.

Um seinen Versorgungsauftrag erfüllen und Kliniken oder beispielsweise onkologische Praxen jederzeit mit den überlebenswichtigen Präparaten beliefern zu können, bietet das DRK in Sachsen auch in diesem Jahr rund um die Feiertage Sonderblutspendetermine an.

Blutspendetermine in Sachsen

Samstag, 23. Dezember

  • 9-12 Uhr, Sebnitz DRK-Kreisverband, Schillerstr. 44 a, 01855 Sebnitz
  • 9-12 Uhr, Lausitzer Granit Tagespflege, Äußere Zittauer Straße 47 b, 02708 Löbau
  • 9-12 Uhr, Görlitz Blutspendezentrum, Zeppelinstr. 43, 02828 Görlitz
  • 9-12 Uhr, Bennewitz Jugendhaus, Dorfstr. 29, 04828 Bennewitz
  • 8.30-13 Uhr, Lößnitz Bürgerhaus, Gerichtsgasse, 0ß294 Lößnitz
  • 9-12 Uhr, Werdau DRK Altes Schützenhaus, Zwickauer Str. 37, 08412 Werdau
  • 8.30-12 Uhr, Marienberg DRK-Bürgerzentrum, Katharinenstraße 24, 09496 Marienberg

Dienstag, 26. Dezember

  • 9-14 Uhr, Institut Dresden, Blasewitzer Straße 68/70, 01307 Dresden

Samstag, 30. Dezember

  • 9-13 Uhr, Institut Dresden, Blasewitzer Straße 68/70, 01307 Dresden
  • 9-12 Uhr, Leipzig Marriott Hotel, Am Hallischen Tor 1, 04109 Leipzig
  • 9-12 Uhr, DRK-Blutspendedienst, Karl-Keil-Str. 33 A, 08060 Zwickau
  • 8.30-12 Uhr, Auerbach DRK-Geschäftsstelle, Bahnhofstraße 24, 08209 Auerbach/Vogtland
  • 9-12 Uhr, DRK-Ausbildungsstätte, Chemnitzer Straße 77, 09212 Limbach-Oberfrohna
  • 9-12 Uhr, Freiwillige Feuerwehr, Bahnhofstraße 4, 09526 Olbernhau

Auf den DRK-Blutspendeterminen in Sachsen zwischen dem 21.12. und 30.12. erhalten alle Spender eine kleine Überraschung als Dankeschön für ihr Engagement.

„_Bitte nehmen Sie sich auch an Weihnachten circa 45 Minuten Zeit für eine Blutspende. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir gemeinsam helfen, Leben zu retten“, appelliert Prof. Dr. med. Torsten Tonn, Medizinischer Geschäftsführer beim DRK-Blutspendedienst Nord-Ost und macht so auch auf die Bedeutung des Themas Blutspende für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft aufmerksam.

An jedem Werktag benötigt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost in den Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein rund 1.900 Blutspenden, um die Patientenversorgung mit den lebensrettenden Blutpräparaten kontinuierlich gewährleisten zu können. Davon allein in Sachsen rund 700. Möglich ist dies nur in gemeinschaftlicher Verantwortung mit den Blutspendern, die dies mit ihrem Engagement unterstützen. Bundesweit werden täglich 15.000 Blutspenden benötigt.

Warum ist Blutspenden wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 108 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3,0 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert
auf diese Weise ca. 70 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Wer darf Blutspenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 73. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!