Weihnachtsbaum für den Dresdner Striezelmarkt gesucht

Noch bis zum 31. Juli haben Baumbesitzer die Gelegenheit, ihre Nadelbäume für den Dresdner Striezelmarkt anzubieten. Etwa 15 Angebote sind bisher im Amt für Wirtschaftsförderung eingegangen. +++

„Es sind schon ein paar schöne Exemplare darunter. Allerdings wissen wir noch nicht, ob diese auch alle Kriterien erfüllen. Wir rufen deshalb noch einmal auf, uns weitere Kandidaten zu melden“, so Sigrid Förster, Abteilungsleiterin Kommunale Märkte.

Wichtige Kriterien bei der Auswahl werden Größe, Optik und Zugang zum Standort des Baumes sein. Der Standort muss für schwere Krantechnik und den speziellen Schwerlasttransport zugänglich und befahrbar sein und im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden liegen. Außerdem sollte der Baum gesund, besonders stabil und mindestens 23 Meter hoch sein.

Wer also einen schön gewachsenen Nadelbaum besitzt und diesen gern geschmückt auf dem 581. Dresdner Striezelmarkt stehen sehen möchte, kann sich noch bis Ende Juli melden – per Post an Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort Baum, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden oder per E-Mail an LMarbach@dresden.de.

Das Angebot muss folgende Informationen enthalten: Beschreibung des Baumes (Größe, Umfang und Art), Beschreibung des Standplatzes und ein aussagekräftiges Foto des Baumes. Zusätzlich werden die persönlichen Angaben des Baumbesitzers wie Name, Adresse und Telefonnummer benötigt. Das Fällen und der Abtransport sind für den Baumbesitzer kostenlos.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar