Weihnachtsbaumverbrennung ist unzulässig

Landesdirektion Chemnitz weist auf aktuelle Rechtslage hin – Pflanzenabfälle nur im April und Oktober verbrennen

Die Landesdirektion Chemnitz möchte aus gegebenem Anlass darauf hinweisen, dass laut eines Erlasses des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) vom 9. Dezember 2008 nach dem Weihnachtsfest zu entsorgende Weihnachtsbäume nicht verbrannt werden dürfen. Insbesondere wird auf die erheblichen Ruß- und Rauchentwicklungen hingewiesen.

Wenn den Bürgern keine Eigenverwertung, z.B. durch Schreddern und Kompostieren, möglich ist, müssen die ausgedienten Weihnachtsbäume den öffentlich-rechtlichen Entsorgern zugeführt werden.

Die Zulässigkeit der Verbrennung von Pflanzenabfällen ist grundsätzlich auf die Monate April und Oktober beschränkt, zudem sind verschiedene weitere Voraussetzungen zu beachten.

Sollte eine Weihnachtsbaumverbrennung als „zusätzlicher Höhepunkt im Gemeinde- oder Vereinsleben“ vorgesehen sein, muss dies bei der jeweiligen Gemeinde beantragt werden.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar