Weihnachtsdorf mal anders

Leipzig – Die Hallen und das Außengelände um das alte Kraftwerk haben sich in einen abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt verwandelt. Das Weihnachtsvillage im Kunstkraftwerk hat noch bis zum 30. Dezember, außer montags von 10-18 Uhr geöffnet.

Eintauchen in die Weihnachtswelt in und am Kunstkraftwerk. Die Hallen und das Außengelände um das alte Kraftwerk haben sich in einen abwechslungsreichen Weihnachtsmarkt verwandelt. Auftakt war am Donnerstagabend mit einem Weihnachtskonzert. Die italienische Sängerin Rachelina brachte zusammen mit ihrer Band die neapolitanische Tradition live ins Kunstkraftwerk. Groß und Klein ließen sich von den weihnachtlichen Klängen verzaubern.
Ein Schalmaispieler lockte die Gäste anschließend in die neue Sonderausstellung »Krippen Welten«. Mehr als 30 handgefertigte Krippen aus Neapel, Krakow und Portugal gibt es zu entdecken. Krippen in jeder Größe zeigen Nachbildungen von Gemüseständen, exotischen Tieren, Werkzeugen und Figuren. Die Krippen zeigen das Alltagsleben des neapolitanischen Volks im 18. Jahrhundert, die religiösen Szenen treten dabei in den Hintergrund. Die Krippen, die erstmals in Leipzig zu sehen sind, werden sonst in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt.
Eine Etage weiter oben können Kinder mit ihren Eltern multimedial in die Geschichte vom kleinen Drachen und dem großen Feuer eintauchen oder abtauchen in den Trubel des vorweihnachtlichen New Yorks. Das Weihnachtsvillage im Kunstkraftwerk hat noch bis zum 30. Dezember, außer montags von 10-18 Uhr geöffnet.