Weihnachtsfichte schmückt Chemnitzer Markt

Seit Samstagnachmittag erinnert der 28 Meter hohe Baum an die bald beginnende Weihnachtszeit.

Die Fichte stammt aus dem Sachsenforst im Vogtland nahe der Muldentalsperre und wurde von Mitarbeitern des Grünflächenamtes gemeinsam mit dem Forstamt ausgewählt.

Eine Spezialfirma fällte den fast 80 Jahre alten Baum und bugsierte ihn vorsichtig auf den Lkw.

Mit einer großen Eskorte an Begleitfahrzeugen wurde die Fichte über die A72 nach Chemnitz transportiert. Dort traf der Konvoi kurz nach Einbruch der Dunkelheit ein.

Viele Schaulustige hatten sich bereits auf dem Chemnitzer Marktplatz versammelt.

Innerhalb der nächsten halben Stunde wurde der Baum aufgerichtet und in seine Halterung eingepasst.

Am Montagvormittag hat die Fichte dann ihren Lichterschmuck erhalten. Währenddessen wurde auch mit dem Aufbau des Chemnitzer Weihnachtsmarktes begonnen, der am 29. November feierlich eröffnet wird.

Bis zum 6. Januar wird die Weihnachtsfichte auf dem Marktplatz stehen bleiben.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar