Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet

Chemnitz – Mit dem traditionellen Stollenanschnitt ist am Freitagnachmittag der Chemnitzer Weihnachtsmarkt 2017 eröffnet worden.

Gemeinsam mit dem Weihnachtsmann und Märchenfiguren verteilte Bürgermeister Miko Runkel Stücke des 1,30 Meter langen und 10 Kilo schweren Backwerks an die vielen Schaulustigen. Von der süßen Schlemmerei gestärkt, konnte der Chemnitzer Weihnachtsmarkt dann ausgiebig erkundet werden. Und da gibt es wieder einiges zu entdecken.

Mehr als 200 Hütten laden rund um das Rathaus zum Stöbern, Genießen und Anschauen ein. Dazu gehören auch die 30 historischen Stände der Chemnitzer Klosterweihnacht mit Badehaus, Schmiede und vielem mehr. Am Düsseldorfer Platz hat erneut das Erzgebirgsdorf mit der zweistöckigen Mühlenschänke und der Glühweinpyramide Einzug gehalten.

Apropos Glühwein – Der Preis pro Tasse hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Bis zu 3 Euro darf die normale Portion Glühwein kosten. Die Chemnitzer und die vielen Gäste strömen aber nicht nur wegen des Glühweins in die Innenstadt, schließlich gehört der Chemnitzer Weihnachtsmarkt seit vielen Jahren zu einem der schönsten in ganz Deutschland.

Neben viel erzgebirgischer Volkskunst ist auch der diesjährige Weihnachtsbaum wieder ein Hinkucker und beliebtes Fotomotiv. Die rund 29 Meter hohe Fichte aus dem Vogtland wird mit mehr als 800 Lichtern zum Glänzen gebracht. Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt täglich von 10 bis 21 Uhr. Am Schlußtag, dem 23. Dezember, wird der Markt nur bis 20 Uhr geöffnet sein. Allabendlich wird um 17 Uhr der Weihnachtsmann auf der Märchenbühne erscheinen und den Kindern eine Überraschung mitbringen.

Bereits morgen, am Samstag, findet mit der Großen Bergparade durch die Innenstadt ein weiteres festliches Traditionsereignis statt. Ab 14 Uhr werden zahlreiche Bergmanns- Hütten- und Knappenvereine aus dem Erzgebirge mit mehr als 1.000 Mitwirkenden durch die Chemnitzer Innenstadt ziehen. Im Stadthallenpark wird dann ab 14:30 Uhr das Abschlusszeremoniell mit traditionellen Bergmannsliedern erklingen.