Wein, Skulpturen und Erholung – seit 25 Jahren in Pillnitz

Dresden – Seit 1992 bewirtschaften Klaus Zimmerling und seine Frau Małgorzata Chodakowska die Weinberge um die Rysselkuppe – dem Herzstück des Pillnitzer Königlichen Weinbergs. Die malerische Kulisse am Bergweg lädt zum Verweilen ein und ist vor allem ein Tipp für Wanderer, die zwischen Pillnitz und Graupa unterwegs sind. Mit der Sommertour hat sich Jonathan Wosch das Gut angeschaut. 

Eindrucksvolle Skulpturen, virtuose Klänge, ein malerischer Ausblick und kulinarische Köstlichkeiten: All das gibt es am 19. und 20. August auf dem Weingut Zimmerling zu erleben. Anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums laden Klaus Zimmerling und Małgorzata Chodakowska jeweils von 11 bis 20 Uhr zu einem kreativen Genusserlebnis auf den Bergweg 27 in Dresden Pillnitz.
Kunst und Wein gehen auf dem Weingut Zimmerling seit 1992 eine Symbiose ein. Am Hang entstehen nicht nur beeindruckende Weine, sondern auch individuelle Skulpturen, die die Motive für die jährlich wechselnden Etiketten liefern. Entsprechend wird während der Jubiläumsveranstaltung vor den Toren des Weingutes das neue Motiv für den Jahrgang 2016 präsentiert: Ein Springbrunnen mit dem Namen „Traumreise“, gefertigt von Małgorzata Chodakowska. Ein weiterer Höhepunkt ist am Samstag um 18.30 Uhr das Konzert von „Café 1930“. Mit Violine und Akkordeon schaffen die Musiker Tabea Höfer und Marek Stawniak eine besondere Atmosphäre im Weinberg. Neben der Kunst kommt aber natürlich auch die Kulinarik nicht zu kurz. Privatkoch Kai Kochan bereitet Spezialitäten vom Grill zu. Verschiedenste Weine stehen zur Verkostung bereit. Dabei können exklusiv an diesem Wochenende auch gereifte Raritäten älterer Jahrgänge probiert werden.