Weinfest wird immer besser

Hermsdorf. Das Weinfest des Vereins „Hermsdorfia“ hat Tradition. Trotz 30 Auflagen gibt es noch keine Ermüdungserscheinungen

Hermsdorf (UW). 30 Jahre hat das Weinfest des Faschingsclubs „Hermsdorfia“ auf dem Buckel, doch wie es mit dem Wein ist: je älter um so besser wird er. Das Weinfest macht da keine Ausnahme, wie die diesjährige Auflage zeigte.

Begonnen hat alles 1977. Zur Faschingszeit war damals schon jede Menge los in Hermsdorf. Aber es sollte auch im Herbst ein geselliger und stimmungsvoller Höhepunkt gesetzt werden. Mit der Idee eines Weinfestes traf man genau ins Schwarze.

Wie Georg Hübner vom Faschingsverein sagte bildeten die „Hermsdorfer Weinfassgeschichten“ den Auftakt. „Die Zeiten waren seither wechselhaft“, so Hübner. „Oftmals schmeckte der im Angebot befindliche Wein nicht. Aber wir haben ihn trotzdem getrunken.“
 
Auch gab es eine Zeit lang Ärger mit dem Gasatronomen. Der sperrte sogar mal die Kegelbahn für die Besucher. Den Gästen des Weinfestes wollte er zum Wein Brathähnchen anbieten. Aber die Geschichten gehören in die Vergangenheit. Inzwischen klappt alles bestens. Und so gereift wie das Weinfest ist, wird es vermutlich noch viele Jahre fortbestehen und immer besser werden, wie der Wein..

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar