Weinmesse mit Besucherrekord

Dresden – Knapp 2500 sächsische Weinfreunde folgten am Wochenende der Einladung der Winzer aus Baden und Württemberg zur Weinmesse „Baden-Württemberg Classics“ in das Internationale Congress Center. 

„Wir haben uns über das große Interesse sehr gefreut, auch über die vielen fachlichen Gespräche mit den sächsischen Weinfreunden“, so Christina Lauber von der Badischen Weinwerbung. „Die Dresdner haben wirklich viel Freude daran, neue Weine zu entdecken. Wir spüren deutlich, dass wir in einer Weinbauregion zu Gast sind und dass die Besucher die Arbeit im Weinberg und die Kunst der Kellermeister sehr wohl zu schätzen wissen.“

Nach der großen Resonanz im Vorjahr waren auch vier Weinbaubetriebe aus Sachsen wieder dabei und präsentieren sich an einem Gemeinschaftsstand. Neben den Weingütern Schloss Proschwitz, Schloss Wackerbarth und Hoflößnitz war das Weingut Lehmann aus Diesbar-Seußlitz vor Ort.

„Ich glaube, wir konnten gemeinsam überzeugen, dass Deutschland eine großartige Vielfalt an Weinen in top Qualität zu bieten hat“, so Christina Lauber. „Das ist auch unser Ziel – ein Plädoyer

für Regionalität beim Weingenuss. Momentan werden nur 45 Prozent der in Deutschland getrunkenen Weine auch hier gekeltert.“

Täglich wurden drei Lernweinproben angeboten, die wenige Minuten nach Messebeginn schon ausgebucht waren. Besonders gefragt war das Seminar „Triole der Regionen“, in dem die Wein-

hoheiten der drei Weinbauländer jeweils drei Weine aus Baden, Württemberg und Sachsen vorstellen.

„Unter den Gästen waren erfreulich viele junge Leute“, so Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. „Sie steuerten vor allem den Stand der zehn Jungwinzer aus Baden und Württemberg an, die mit ungewöhnlichen Konzepten und frischen Ideen die  Lust auf Weingenuss wecken.“

Im nächsten Jahr feiert die Messe Jubiläum – dann stellen sich die Winzer aus Baden und Württemberg zum 10. Mal in Dresden vor. „Die Weinmesse in Dresden ist auch bei unseren Ausstellern sehr beliebt“, so Christina Lauber von der Badischen Weinwerbung. „Oft kommen die Geschäftsführer und Inhaber der Weingüter oder Genossenschaften persönlich zur Stand-

betreuung nach Dresden und nicht wie üblich die Verkaufsabteilung. Auch das spricht für die große Attraktivität der Messe in Dresden.“

© Tobias Koch
 
© Tobias Koch