Weinmesse mit Besucherrekord

Dresden – Rund 2000 Weinfreunde haben am Wochenende die Baden-Württemberg Classics im Internationale Congress Center besucht. Damit konnten die Veranstalter einen neuen Besucherrekord verzeichnen. Die Weinmesse gastierte bereits das siebenten Mal in Dresden.

Zwei Tage lang stellten über 50 Winzer und Weinerzeuger aus Baden und Württemberg ihre Weine vor. Ob rot oder weiß, fruchtig oder mineralisch – die Bandbreite der Rebsorten aus dem Südwesten Deutschlands reichte von A wie Acolon bis Z wie Zweigelt. Während die Badischen Winzer vor allem mit ihren Burgunderweinen punkten konnten, präsentierten sich die Württemberger als Spezialisten für Lemberger, Trollinger und spannende Rotwein-Cuvées. Insgesamt rund 700 verschiedene Weine konnten die Besucher verkosten.

Begleitend gab es kostenlose Seminare und Lern-Weinproben über aktuelle Trends beim Weingenuss und die Besonderheiten der süddeutschen Weinanbaugebiete. Alle angebotenen Seminare waren restlos ausgebucht. Besonders gefragt war das Seminar „Sachsen trifft Baden-Württemberg“, in dem erstmals auch sächsische Weine vorgestellt wurden.

„Wir haben uns über das große Interesse sehr gefreut, auch über die vielen fachlichen Gespräche mit den sächsischen Weinfreunden im Anschluss an das Seminar“, so Ulrich M. Breutner vom Weininstitut Württemberg. „Die Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Weinbauverband wollen wir im nächsten Jahr sehr gerne ausbauen.“

„Auf jeden Fall werden wir  die Ausstellungsfläche vergrößern“, ergänzt Christina Lauber von der Badischen Wein GmbH. „Der Besucheransturm hat uns positiv überrascht, auch die lange Verweildauer der Gäste an den Ständen!“