Weißes Sachsen

Dort, wo es bisher in Sachsen noch nicht geschneit hat, hat es am frühen Morgen angefangen. Wie die Autofahrer damit klar kamen, erfahren Sie in der Drehscheibe Leipzig oder auf www.leipzig-fernsehen.de +++

Es war in ganz Sachsen das gleiche Bild. Ob in Dresden, Chemnitz oder Leipzig…. alles war weiß, aber nicht jeder freute sich über die zehn Zentimeter Neuschnee. Der Verkehr kam zwar nicht zum Erliegen, aber es ging vielerorts nur schleppend voran. Und so mancher Autofahrer hatte die Schuldigen schnell ausgemacht…. die Winterdienste.
So richtig zufrieden war mit der Räumung der Straßen niemand, für den ersten Schneetag sei der Zustand der Straßen jedoch akzeptabel.

Am Ende also doch noch versöhnliche Worte… ist vielleicht noch die Weihnachtsstimmung. Aber natürlich hat es auf schnee- und eisglatter Straße auch immer mal gekracht. Glücklicherweise blieb es meist bei Blechschäden.

Der Polizei seien wohl einige Unfälle gemeldet worden. Insgesamt hätten die Autofahrer sich jedoch den Witterungsbedingungen angepasst.

Anpassen musste sich aber auch der öffentliche Personennahverkehr. Busse kamen oft nur im Schritttempo voran. Die Fahrgäste mussten sich also auf Verspätungen einstellen. Und auch bei den Straßenbahnen ging es trotz der Kälte teilweise heiß her.

Auch die Leipziger Verkehrsbetriebe mussten sich auf das Schneetreiben einstellen. Größere Ausfälle gab es jedoch nicht

Alles in allem haben wir den nach-weihnachtlichen Wintereinbruch in Sachsen also ganz gut überstanden. Wahrscheinlich auch deshalb, weil sich der Berufsverkehr zum Jahresende noch in Grenzen hält. Und auch wenn mancher Autofahrer gut auf den Schnee verzichten könnte…

vergessen wir nicht, es gibt durchaus einige, die sich über die weiße Pracht freuen.