Sachsen vereinfacht Förderung von Weiterbildung

Dresden - Im Freistaat Sachsen sollen Weiterbildungsmaßnahmen ab sofort schneller und unkomplizierter gefördert werden. Statt wie bisher einzelne Maßnahmen zu beantragen, sollen Unternehmen künftig eine Pauschale erhalten und nur noch die Teilnahem nachweisen. Mit den Maßnahmen sollen Fachkräfte und Firmen entlastet werden.

Der Weiterbildungsscheck richtet sich sowohl an Unternehmen als auch Arbeitnehmer. Im betrieblichen Modell werden Firmen mit weniger als 250 Mitarbeiter in der Regel mit bis zu 50 Prozent bezuschusst. Arbeitnehmer, Azubis, Wiedereinsteiger oder Berufsrückkehrer erhalten eine bis zu 80 prozentige Kostenübernahme der Weiterbildung. Seit 2014 wurden bereits knapp 13.000 Maßnahmen mit einem Gesamtvolumen von fast 34 Millionen Euro bewilligt. Insgesamt werden für das Programm Mittel in Höhe von rund 70 Millionen Euro bereitgestellt.