Weitere Arbeiten am Lichtkonzept der Red Bull Arena

Leipzig- Für die Red Bull Arena in Leipzig sind weitere Arbeiten am Lichtkonzept geplant. Seit dieser Saison strahlt das Stadion in den Vereinsfarben. Durch den Sponsor Signify wurden bereits 2200 Leuchten für das Lichtkonzept verbaut. Bis Ende 2022 sollen rund 3000 weitere Leuchten das Stadionerlebnis verbessern.

Arbeiten im Innenbereich

Dabei sind Arbeiten im Innenbereich als auch im Außenbereich der Arena geplant. So sollen die Spieler im Innenbereich durch pfeilförmige Leuchten in den RBL-Farben auf den Anpfiff vorbereitet werden. Auch in den VIP-Räumen, den Skyboxen und in dem Fanstore soll sich dieses Design fortsetzen. Für mehr Hygiene soll in Zukunft ein Luftreinigersystem von Philips sorgen.

© Signify/ Stephan Lochen
© Signify/ Stephan Lochen

Arbeiten im Außenbereich

Zu den wichtigesten Teilprojekten bei dem Arbeiten im Außenbereich gehören die architektonische Beleuchtung und die Entertainment Beleuchtung im Eingangsbereich. Dadurch lässt sich die Red Bull Arena je nach Situation ins gewünschte Licht tauchen. Außerdem sind Arbeiten auf den umliegenden Zufahrtsstraßen und Fußwegen geplant.

Wir sind ein junger Verein und es gibt uns erst seit zwölf Jahren. Wir haben natürlich den Anspruch, digitaler zu werden und uns auf diesen Wandel einzulassen. Zudem möchten wir mit innovativen Konzepten in den verschiedenen Bereichen aufwarten – zum Beispiel auch beim Thema Licht. Gemeinsam mit unserem Partner Signify haben wir mit viel Zeit und Energie ein individuelles Konzept entwickelt, das uns sehr stolz macht. Und diese Reise hat für uns gerade erst begonnen. so Oliver Mintzlaff, Vorsitzender der Geschäftsführung von RB Leipzig.