Weitere Einschränkungen bei der Bahn

Noch bis Mitte November werden sich Kunden der Deutschen Bahn auf Einschränkungen am Hauptbahnhof Leipzig einstellen müssen.

Die Sicherheitschecks an den ICE-T-Zügen werden wohl noch bis dahin andauern. In der Zwischenzeit gelten die Ersatzfahrpläne. „Wir sind mit dieser Situation alles andere als glücklich, sehen jedoch aufgrund der nicht belastbaren Garantien der Industrie für den sicheren Einsatz der ICE-T-Fahrzeuge keine Alternative dazu“, so Bahnsprecher Dr. Karl-Friedrich Rausch.

Rund zwei Drittel der betroffenen Zugfahrten seien durch IC-Ersatzzüge oder wieder einsetzbare ICE-T-Fahrzeuge bei teilweise reduziertem Platzangebot abgedeckt. Laut Bahn verkehren rund 90 Prozent der gesamten ICE- und IC-Fernverkehrsflotte planmäßig. Leipzig bleibt jedoch weiterhin Brennpunkt. Betroffen sind die Linien Hamburg – Berlin – Leipzig – München und Wiesbaden – Frankfurt – Leipzig – Dresden. Die Strecke Leipzig Dresden wird durch Regionalzüge bedient. Genaue

Informationen zu den Linien sollen die Reisenden dem Internet entnehmen. Dort wird ebenfalls Auskunft zu Umtauschansprüchen für nicht genutzte Fahrkarten gegeben.

Unter der kostenlosen Nummer 08000 99 66 33 kann man sich ebenfalls rund um die Uhr informieren.