Weitere Neuzugänge bei den ChemCats

Die ChemCats präsentieren zwei weitere Neuzugänge.

Nach der US-Amerikanerin Chevon Keith wird in der kommenden Saison deren Landsmännin Corrie Fertitta als Forward oder Center das Team verstärken. Auf der Flügelposition stößt die estische Nationalspielerin Hella Rosenfeldt zu den Chemnitzer Erstligabasketballerinnen.

Die 21-jährige Fertitta wechselt von der Universität Radford in Virginia nach Chemnitz. Ihre Stärken liegen laut ChemCats-Coach Raoul Scheidhauer insbesondere in ihrer hohen Wurfgenauigkeit. Die 1,85 Meter große Spielerin hatte in den vergangenen Spielzeiten die beste Drei-Punkte-Wurfquote der Liga.

Die Estin Rosenfeldt aus Tallin bringt mit mehreren Länderspieleinsätzen internationale Erfahrung nach Chemnitz. Allerdings wird die 24-Jährige erst ab 12. September nach der Europameisterschaft ins Vereinstraining einsteigen. Bis zum Beginn des Trainingscamps am 14. August in Flöha will der Verein noch eine weitere Spielerin unter Vertrag nehmen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung