Weiterer Abschnitt des Chemnitztalradweges fertiggestellt

Am Samstag wird ein weiterer Abschnitt des Chemnitztalradweges freigegeben.

Der Abschnitt zwischen Heinersdorfer Straße und Unterer Hauptstraße Wittgensdorf steht dann für den Fußgänger- und Radverkehr offiziell zur Verfügung. Damit wurde der letzte Bauabschnitt des Chemnitztalradweges in Verantwortung der Stadt Chemnitz hergestellt. Dieser ist 1,7 Kilometer lang und enthält zwei Brückenbauwerke. Er verläuft auf der stillgelegten Gleistrasse Chemnitz – Wechselburg in einer Breite von 2,50 Metern.

Nachdem der Radweg bereits bis Ende 2015 weitestgehend fertiggestellt wurde, erfolgten 2016 noch Restarbeiten an den Brücken über den Ablaufgraben der Zentralen Kläranlage Chemnitz-Heinersdorfer und den Wittgensdorfer Bach. Diese beiden ehemaligen Eisenbahnbrücken wurden mit einem Kostenaufwand von ca. 175.000 Euro saniert und zu Radwegbrücken umgebaut.

Die Baumaßnahmen wurden Mitte September 2014 begonnen. Der ausgebaute Abschnitt führt ab der Heinersdorfer Straße bis ca. 100 Meter vor die Brücke über den Wittgensdorfer Bach, damit auf ca. 1,1 Kilometer Länge durch das FFH-Gebiet „Chemnitztal“.

Für den Artenschutz wurden die Bauarbeiten von März bis Juli 2015 unterbrochen und eine ökologische Baubegleitung beauftragt.

Die Baukosten für diesen Teil des Chemnitztalradweges belaufen sich auf rund 760.000 Euro.
Der Freistaat Sachsen hat dieses Vorhaben mit ca. 660.000 Euro unterstützt.

Der weitere Ausbau des Chemnitztalradweges auf der ehemaligen Bahntrasse in Richtung Wechselburg erfolgt in Zuständigkeit des Freistaates durch das Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Der Baubeginn ist bereits erfolgt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar