Welche Bildung brauchen Kleinkinder? – Fachtag im Hygienemuseum Dresden

Wohlfahrtsverbände, Stadtelternräte, Bildungs- und Kulturinitiativen laden am Samstag zum offenen Fachtag ins Hygiene-Museum Dresden mit anschließendem Bildungsjahrmarkt ein. +++

Termin: Samstag, 19. Juni, Deutsches Hygienemuseum

10 Uhr Fachtag „Was Weltentdecker brauchen“ mit dem Entwicklungspsychologen Prof. Wassilios Fthenakis
13 bis 17 Uhr Bildungsjahrmarkt mit dem Haus der Kleinen Forscher, Liedermacher Reinhard Horn und vielen anderen – Open Air vor dem Hygienemuseum

Am Samstag, den 19. Juni laden die sächsischen Wohlfahrtsverbände und Elternräte zum öffentlichen Fachtag „Was Weltentdecker brauchen – Rahmenbedingungen frühkindlicher Bildung“ ein. Um 10 Uhr wir der renommierte Bozener Entwicklungspsychologe Prof. Wassilios Fthenakis sprechen. 12 Uhr schließt sich ein Podiumsgespräch mit Vertreterinnen aus Politik, Kitas und Bildungs-Fachleuten an. Mit dabei sind unter anderem Zwickaus Oberbürgermeisterin Pia Findeiß und Arnfried Schlosser als Vertreter des Kultusministeriums.

Auf dem anschließenden Bildungsjahrmarkt soll frühkindliches Lernen erlebbar gemacht werden. Eltern, Kinder und Pädagogen sind eingeladen, die Bildungsprogramme „Die Welt ist elefantastisch“, „Haus der kleinen Forscher“ oder das Telekomstiftungsprojekt „Natur-Wissen schaffen“ selbst auszuprobieren. Liedermacher Reinhard Horn begleitet mit seinem aktuellen Programm „Komm sing mit“ durch den Tag.

Liga-Vorsitzende und Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands, Beate Hennig zum Ziel der Veranstaltung: „Wir wissen, dass wir in Sachsen derzeit keine komfortable Finanzsituation haben. Wir wissen aber auch, dass die ersten Lebensjahre eines Kindes die bedeutendsten Jahre für seine Entwicklung sind. Deshalb müssen wir entsprechende Rahmenbedingungen für frühkindliche Bildung schaffen und auch neue Wege beschreiten.“

Stichwort: Die Liga der Spitzenverbände ist der Zusammenschluss der Freien Wohlfahrtspflege im Freistaat. Mitglieder sind die Arbeiterwohlfahrt, die Caritas, das Deutsche Rote Kreuz, das Diakonische Werk, der PARITÄTISCHE Wohlfahrtsverband sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Etwa 1000 der insgesamt 2600 sächsischen Kitas befinden sich in Trägerschaft der Freien Wohlfahrtspflege. Die Verbände tragen seit August 2009 die Kampagne „Weil Kinder Zeit brauchen“ vor, um Druck für mehr Fachpersonal an Kitas zu machen.

Quelle: AWO Landesverband Sachsen e.V.
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar