Wellness für Adler und Falken

Pleißa. Die Greifvögel der Augustusburg sind auf Urlaub in Pleißa. Ab Ostern kreisen die Vögel wieder über Schloss.

Pleißa (UW). Noch bis zum 1. März machen die Greifvögel der Flugschau auf Schloss Augustusburg Ferien in Pleißa. Dann werden sie zum Schloss zurück gebracht und ab Ostern wieder in den Flugschauen zu sehen sein.
Doch noch ist für Falken, Adler, Geier, Bussarde und Uhus Winterpause. „Meine Tiere haben jetzt Winterurlaub“, sagte Michael Löbel, Chef des Adler- und Falkenhofes auf Augustusburg. „Da können sie sich entspannen und haben Ruhe vor dem Publikum“.

Seine Falknerei ist die einzige dieser Art in ganz Sachsen. Die kalte Jahreszeit verbringen die Greifvögel auf Dreiseithof in Pleißa. Dort ist jeden Morgen erst einmal große Fütterung der 50 Tiere angesagt. Doch nur fressen und alle Fünf gerade sein lassen, ist nicht drin. Täglich übt Michael Löbel mit seinen gefiederten Gesellen gleich hinter dem Haus oder im etwas entfernt liegenden Jagdrevier. Schließlich muss viel geübt werden, damit die Flugschauen auf der Augustusburg auch perfekt klappen.

Ausgebüchst ist bisher noch kein Greifvogel. Wenn doch einmal, dann treibt ihn vermutlich der Hunger wieder zu Löbel zurück.. „Aber Vogel ist nicht gleich Vogel , erklärte der Falkner. „So ist der stattliche, streng geschützte Mönchsgeier mit seinen 14 Kilogramm ein fliegendes Kraftpaket. Dafür ist der Wanderfalke mit 320 Kilometern pro Stunde wiederum in seiner Flugleistung fast nicht zu besiegen. Die Geier hingegen glänzen durch eine Flügelspannweite bis zu drei Metern.

Seit 15 Jahren betreibt Michjael Löbel die Falknerei. Er hat 50 Tiere. 30 Greifvögel werden auf der Augustusburg zu sehen sein. 20 Vögel bleiben in Pleißa. Mit denen wird gezüchtet, was überaus aufwendig ist.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung