Welt-AIDS-Tag am 1. Dezember in Dresden

Dresden zeigt Schleife – mit einer Kampagne und einer Testaktion. +++

Im Jahr 2011 sind in Dresden 15 Personen positiv auf HIV getestet worden, davon 2 Frauen, 1 heterosexueller Mann und 12 homosexuelle Männer. Gerade unter letzteren wurde nicht damit gerechnet. Die meisten kamen, um sich allgemein auf andere Infektionskrankheiten untersuchen zu lassen und haben den HIV-Test nur „nebenbei“ gemacht. 

Das eigene Risiko, sich zu infizieren, wird meistens kräftig unterschätzt, sexuelle Kontakte werden ungeschützt eingegangen. Deswegen möchte Matthias Stiehler von der Beratungsstelle für AIDS das öffentliche Bewusstsein dafür stärken. Dafür hat die Beratungsstelle eine Kampagne gestartet: „Dresden zeigt Schleife“. In diesem Rahmen wurden City-Light-Plakate ausgehängt, Beratungsstellenpostkarten verteilt, ein Kinospot erstellt und A3-Plakate zum Aushängen in Szenetreffpunkten erstellt. Das Ziel der Kampagne ist das Hervorrufen von Akzeptanz und Toleranz unter den DresdnerInnen gegenüber anderen Lebensweisen, gleichzeitig aber auch die Stärkung des Willens, gegen HIV-Infektionen einzutreten. 

Für den Welt-AIDS-Tag bereitet die Aids-hilfe Dresden eine Kunstaktion im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt vor. Die Dresdner Beratungsstelle gibt es seit 1992. Dort kann man sich jederzeit kostenfrei und anonym testen lassen. 

Die Behandlungsmöglichkeiten für Aids haben sich in den letzten Jahren verbessert. Je früher man die Infektion erkennt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass man daran nicht sterben muss. Alle anderen sexuell übertragbaren Krankheiten sind relativ gut heilbar, solang man sie frühzeitig erkennt.

Quelle: Beratungsstelle für AIDS und sexuell übertragbare Krankheiten

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar