Weltalzheimertag: Gedächtnistraining für Gorbitzer Senioren

Die Diagnose Demenz bedeutet für Betroffene und Angehörige gleichermaßen einen tiefen Einschnitt in ihr Leben. Anlässlich des Weltalzheimertages hat das ASB Pflegeheim in Dresden Gorbitz am Mittwoch zum Informationstag eingeladen. +++

Mehr als eine Million Menschen in Deutschland leiden an Demenz – Tendenz steigend. Auch in Sachsen sind immer mehr ältere Menschen von der Alzheimer-Krankheit betroffen. Ca. 70% sind es beispielsweise im ASB-Pflegeheim Dresden-Gorbitz. Anlässlich des Weltalzheimertages hat die Einrichtung am Mittwoch zum Informations- und Begegnungstag eingeladen.

O-Ton Gabriele Lößner (Heimleiterin), im Video
 
In Gruppen werden die Bewohner hier mit verschiedenen Aufgaben konfrontiert. Diese reichen von alltäglichen Arbeiten wie dem Kuchenbacken bis hin zu Gedächtnistraining – durch einfache Übungen sollen die Patienten gefördert und gefordert, und so der Verlauf der Erkrankung verlangsamt werden. Auch Angehörige werden mit in die Therapie einbezogen – denn gerade sie müssen lernen die Krankheit zu akzeptieren. 

Der Weltalzheimertag fand in diesem Jahr zum 18. Mal statt. Bis heute gibt es für die Volkskrankheit keine Heilungsmethode

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar