Weltbauerntag am 1. Juni 2011

Die sächsische Landwirtschaft in der Statistik: Im Frühjahr 2010 gab es in Sachsen 6.300 landwirtschaftliche Betriebe mit 27.700 festen Arbeitskräften und 8.300 Saisonarbeitskräften, die vor allem während der Erntezeit zusätzlich eingestellt wurden. +++

Sie bewirtschafteten 913 Tausend Hektar landwirtschaftlich genutzte Fläche.

Hauptsächlich waren das 721 Tausend Hektar Ackerflächen und 187 Tausend Hektar Dauergrünland. Auf einem Anteil von 27 Prozent wurde Weizen angebaut. 17 Prozent der Ackerfläche wurden für Gerste genutzt. 

Die Landwirte hielten u. a. 489 Tausend Rinder, 658 Tausend Schweine, 102 Tausend Schafe und rund 8,5 Millionen Stück Geflügel.

Der Tätigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe ist wesentlich die Pflege und der Erhalt der sächsischen Kulturlandschaft zu verdanken, so das Statistische Landesamt. Diese Arbeiten werden von der Europäischen Union und dem Freistaat gefördert, denn die  Landwirtschaftsflächen machen gut die Hälfte der Bodenfläche Sachsens aus.

Die landwirtschaftlichen Betriebe sind laut dem Statistischen Landesamt nicht nur traditionelle Produzenten von Grundnahrungsmitteln, sie erzeugen inzwischen auch Basisstoffe für die Industrie und Energie.