Weltspieltag auf dem Postplatz

Heute ist Weltspieltag und genau deswegen wurde in der Dresdner Innenstadt ein riesiger Sandspielberg aufgebaut.

Dort konnten sich Groß und Klein mal so richtig austoben- und wann ist das in der Innenstadt schon mal möglich? Eine Studie aus dem Jahr 2006 besagt, dass es gerade in der Innenstadt Dresdens zu wenig zum rumtoben, deshalb gab es heute den Weltspieltag. Das Dresdner Motto des Tages heißt somit Spielräume schaffen , und genau das wurde auf dem Postplatz getan. Neben Dresdens größtem Sandspielberg gab es auch noch verschiedene Großspiele und spannende Brett- und Kartenspiele zum ausprobieren. Die Outlaw- Feuerwehr, die Spielmobile Wirbelwind, Pats und der Siedler Plan- Wagen waren vor Ort, um Jung und Alt zum Spiel zu animieren. Außerdem war die Kinderstraßenbahn Lottchen für alle Interessierten den ganzen Tag geöffnet. Doch nicht nur das Spielen, auch die Kommunikation leidet oft im Alltag und so gab es eine Redeecke, in der jeder zu Wort kam, der was zu sagen hatte. Doch wie kommt diese witzige und provokante Aktion bei den Besucher an? Es sieht also ganz danach aus, dass solch eine Aktion in Zukunft wieder kommen soll. Der riesige Spielplatz in Mitten der Innenstadt, war ein voller Erfolg. Doch was passiert eigentlich mit dem Sand? Der riesige Berg wird leider nicht auf dem Postplatz bleiben, kommt dafür aber zwei Kindertagesstätten Dresdens.