Welttourismustag – Die Lage in Sachsen

Sachsen- Anlässlich des Welttourismustags, der am 27. September stattfand, hat sich die Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch zum aktuellen Stand in Sachsen geäußert. 

So sei die Lage weiterhin angespannt. Nach den neusten Angaben liegt der Bruttoumsatzverlust für den sächsischen Tourismus in den Monaten März bis Juli bei 2,35 Milliarden Euro, so Klepsch. Positiv hebt sie die gute Entwicklung des Tagestourismus hevor. Mit dem Wettbewerb Denkzeit Event, konnte laut ihrer Aussage außerdem gezielt die Veranstaltungsbranche mit rund 1,5 Millionen Euro unterstützt werden. Insgesamt liegt die Auslastungszahl im Tourismus-Bereich des gesamten Freistaates bei rund minus 18 Prozent gegenüber Juli 2019. Die Entwicklung ist jedoch regional sehr unterschiedlich.