Weltverkehrsforum startet in Leipzig

Mehr als 800 Entscheider aus 52 Mitgliedsstaaten des Weltverkehrsforums diskutieren seit Mittwochvormittag über Innovationen für die Zukunft des Verkehrs.

Unter dem Motto “Verkehr und Innovation – die Potenziale ausschöpfen” beginnt in Leipzig das Weltverkehrsforum, der weltgrösste Verkehrsgipfel, organisiert vom International Transport Forum (ITF) der OECD.
 
“Visionäre wie Bertrand Piccard inspirieren uns dazu, das enorme innovative Potential im Transportbereich stärker auszuschöpfen”, erklärte Jack Short, Generalsekretär des ITF zu Beginn des Weltverkehrsforums.
 
Die Vulkan-Aschewolke und E-Mobilität werden zwei der zahlreichen Themen sein, die auf dem Weltverkehrsforum 2010 von Politikern, Wirtschaftführern, Wissenschaftlern und Betroffenengruppen diskutiert werden.

Weitere Themen:
– Die Zukunft des Luftverkehrs
– Lieferketten: Grün und effizient?
– Die drahtlose Verkehrsrevolution
– Ist die Zukunft elektrisch?
 
Hauptredner des Weltverkehrsforums sind:
– Bundespräsident Horst Köhler
– Siim Kallas, Vizepräsident der Europäischen Kommission
– Amar Bhidé, Harvard University
– Ian Goldin, Oxford University
– Wolfgang Mayrhuber, Vorstandsvorsitzender, Deutsche Lufthansa AG
– John Micklethwaite, Chefredakteur, The Economist
 
Ein Ministertreffen mit Verkehrsministern aus zahlreichen ITF-Mitgliedsstaaten und China als Gast wird über die Neuausrichtung politischer  Prozesse zur Förderung von Innovationen diskutieren, mit denen das Verkehrssystem für morgen geschaffen werden kann, hieß es in einer Presseerklärung der Organisatoren.