Weniger Autoklau in Sachsen

Laut Polizei gingen die Diebstahlszahlen bei Kraftwagen in Sachsen im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,6 Prozent zurück. Insgesamt wurden 1.596 Fälle registriert. +++

Davon wurden 389 Fälle aufgeklärt. Einen deutlichen Rückgang der Zahlen gab es entlang der polnischen Grenze. Bei den Grenzgemeinden zu Tschechien blieben die Zahlen dagegen ungefähr gleich. Die meisten Fahrzeug wurden in Dresden (401 Fälle) und Leipzig (303 Fälle) geklaut. Damit ist in der Landeshauptstadt ein deutlicher Rückgang um 248 zu verzeichnen, während es in Leipzig einen leichten Anstieg um 8 Fälle gab. Laut dem sächsischen Innenminister Markus Ulbig zeige diese positive Entwicklung, dass der Kampf der Polizei gegen die Autoschieberbanden erste Früchte trage.