Weniger Azubis in Sachsen

Im vergangenen Jahr befanden sich 63.220 Menschen in Sachsen in einer betrieblichen Ausbildung. Im Vergleich zu 2009 ist das ein massiver Rückgang von rund zwölf Prozent, wie das statistische Landesamt mitteilte+++

63 Prozent der Auszubildenden des Freistaates erlernten Berufe in der Industrie und im Handel. Ein Viertel zog das Handwerk vor.

2010 wurden zudem 21 247 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. Auch dabei verzeichnete die Statistikbehörde einen Rückgang um elf Prozent. Das betraf alle Branchen.