Weniger Badetote in Sachsen

Sachsen - In den ersten sieben Monaten des aktuellen Jahres sind deutlich weniger Menschen ertrunken als im Vorjahreszeitraum.

© SACHSEN FERNSEHEN

Das geht aus einer Zwischenbilanz der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.
Während 2021 in den ersten sieben Monaten noch 18 Todesfälle registriert wurden, waren es bis Ende Juli dieses Jahres 13 Menschen, die ertrunken sind. Demnach passieren viele Unfälle entweder in Flüssen oder Seen.

Bundesweit ertranken laut DLRG bis Ende Juli dieses Jahres mindestens 199 Menschen in deutschen Gewässern. In der gleichen Zeit waren es im Vorjahr 184 Badetote. Die DLRG rät daher zur Vorsicht und Rücksichtnahme beim Baden. (mit dpa)