Weniger Ehescheidungen in Sachsen

Die Zahl der Ehescheidungen ist im Freistaat leicht gesunken.

So wurden im Jahr 2004 in Sachsen 8.842 Ehen geschieden, 104 Ehen weniger als im Jahr zuvor. Die Zahl der von der Scheidung betroffenen minderjährigen Kinder sank ebenfalls im Vergleich zu 2003 um 4 %. Seit 1998 ist die Zahl der „Scheidungswaisen“ um knapp ein Viertel gesunken. Bundesweit hatte die Hälfte der 2003 geschie­denen Ehepaare Kinder unter 18 Jahren. Ein Viertel aller Scheidungen in Sachsen erfolgte nach einer Ehedauer von 14 bis 18 Jahren. Auch nach der Silberhochzeit trennten sich noch 1.312 Ehepaare. Laut Aussage des statistischen Bundesamtes liegt Sachsen mit der Anzahl der Scheidungen nach wie vor unter dem Bundesniveau.