Weniger Einzelbetreuung

Immer weniger junge Chemnitzer nehmen erzieherische Einzelbetreuung durch die Jugendhilfe in Anspruch.

Nach Angaben des Sächsischen Statistikamts waren es im vergangenen Jahr in der Stadt Chemnitz mit etwa 100 jungen Menschen, etwa 20 weniger als 2004. Die Betroffenen brauchten in den meisten Fällen Hilfe bei der Bewältigung von Problemen, die sie im Elternhaus, in der Schule und im sozialen Umfeld haben. Sie bekommen entweder Erziehungsbeistand, haben einen Betreuungshelfer oder sind Teilnehmer in sozialen Gruppen.

Kennen Sie ihre Stadt? Hier finden Sie alle Museen!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar