Weniger Existenzgründer

Immer weniger Sachsen gründen eine eigene Firma.

Nach einer Statistik sank die Zahl der Gewerbeanmeldungen im ersten Halbjahr im Freistaat auf 13.660. Im Vorjahreszeitraum waren es noch knapp 2.000 mehr. Das entspricht einem Rückgang um rund zwölf Prozent. Laut IHK fallen die regionalen Unterschiede besonders deutlich aus. Während es im Kammerbezirk Chemnitz einen Rückgang von nur 2 Prozent gibt, waren es in Dresden 12 und in Leipzig 22 Prozent. Betroffen von dem Einbruch waren in erster Linie Branchen wie Handel, Gastgewerbe oder auch Grundstücks- und Wohnungswesen.

Werben Sie bei SACHSEN FERNSEHEN und 48.000 Chemnitzer werden täglich auf Ihre Firma aufmerksam.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar