Weniger Firmenpleiten trotz Corona

Sachsen - In Sachsen ist die Zahl der Firmenpleiten trotz der Corona-Pandemie deutlich zurückgegangen. Das geht aus der jährlichen Schätzung der Wirtschaftsauskunftei Creditreform vom Dienstag hervor.

Im Freistaat lag in diesem Jahr die Insolvenzquote, also die Zahl der Pleiten pro 10 000 Unternehmen bei 42. Bei der Schätzung im Vorjahr lag der Wert noch bei 7 weiteren Unternehmen, also insgesamt 49. Der Rückgang täusche jedoch, heißt es von der Wirtschaftsauskunftei. Demnach entspannten Staatliche Hilfsgelder und Änderungen im Insolvenzrecht die Lage in 2020. In Deutschland verringerte sich die Zahl in diesem Jahr um 13,4 Prozent.

 

© Sachsen Fernsehen