Weniger Klagen

Die Chemnitzer sehen einen Gerichtssaal offenbar lieber von Außen als von Innen.

Laut einer Statistik hat im Freistaat die Klagefreudigkeit im vergangenen Jahr stark abgenommen. So gab es 2005 allein bei den Zivilprozessen einen Rückgang von 10 Prozent. Ein Zugang wurde lediglich bei den Prozessen um Bußgeldverfahren gezählt. Hier gehen immer mehr Sachsen in die zweite Instanz um so zu ihrem Recht zu kommen. Am klagefreudigsten zeigten sich die Menschen in der Region Leipzig. Dort kamen auf 1000 Einwohner in der ersten Instanz statistisch gesehen etwa 48 Prozesse, in Chemnitz waren es 35.

Glauben Sie das der CFC wieder aufsteigt?

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar