Weniger Sanktionen gegen Arbeitslose

Leipzig - Im vergangen Jahr haben die sächsischen Jobcenter insgesamt 55.700 Sanktionen festgestellt.

Das sind 8.000 weniger als ein Jahr zuvor. Der häufigste Grund für Leistungskürzungen waren nicht eingehaltene Termine beim Jobcenter. Das macht rund 80 Prozent der Sanktionen aus. Am häufigsten traten Leistungskürzungen bei Menschen unter 25 Jahren ein. Die durchschnittliche Höhe der Leistungskürzung lag vergangenes Jahr in Sachsen bei 103 Euro.