Weniger Verkehrstote auf südwestsächsischen Straßen

Zwickau: Auf den Straßen der Region sind im vergangenen Jahr weniger Menschen ums Leben kommen.

Das belegt die Verkehrsstatistik der Polizeidirektion Südwestsachsen für 2011.

Mit etwas über 15 000 Unfällen haben die Beamten zudem die niedrigste Zahl seit fünf Jahren registriert. Hauptursachen für die Zusammenstöße waren ungenügender Sicherheitsabstand, Vorfahrtsfehler und überhöhte Geschwindigkeit.

Die Polizeidirektion Südwestsachsen überwacht 75 Kilometer Bundesautobahn, 352 Kilometer Bundes- und 670 Kilometer Staatsstraßen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar