Weniger Wertstoffcontainer für Papier und Pappe

Ab Januar 2012 wird es in Dresden nur noch an rund der Hälfte der 640 Wertstoffcontainerstandplätze Container geben. Altglas kann aber weiterhin an allen Standorten entsorgt werden. +++

Die Container werden abgezogen, weil sie durch die neu eingeführte städtische Blaue Tonne entbehrlich werden. „Das Stehenbleiben hätte zusätzliche Kosten und ein unwirtschaftliches Sammelsystem zur Folge“, sagt Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft. Die ab Januar wegfallenden Container sind bereits jetzt mit einem Aufkleber markiert. Dieser informiert, wo sich im neuen Jahr der nächstgelegene Sammelplatz für Zeitungen und Pappe befindet. Die von der Reduzierung betroffenen Wertstoffcontainerstandplätze stehen auch im Internet unter www.dresden.de/blauetonne.
 
Weil die Stadt ab 2012 zum Teil andere Unternehmen mit der Altpapierentsorgung beauftragt hat, werden an vielen Wertstoffcontainerplätzen auch Container für Papier und Pappe ausgetauscht. Das kann im ungünstigsten Fall dazu führen, dass Altpapiercontainer für kurze Zeit am Standplatz fehlen. „Wir bitten hier die Dresdner um Verständnis und dass sie ihr Altpapier zu einem anderen Sammelplatz bringen“, appelliert Detlef Thiel. Eine standortbezogene Übersicht, wo was gesammelt wird, zeigt im neuen Jahr auch der Themenstadtplan auf www.dresden.de unter stadtplan.dresden.de im Thema Abfallwirtschaft an.

Quelle: Stadt Dresden

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!