Wenn Meister Petz zum Arzt muss: Teddybärenklinik in Leipzig eröffnet!

In der Liebigstraße 27 gibt es ab sofort ein neues Krankenhaus. Studenten der medizinischen Fakultät in Leipzig haben dort eine Teddybärenklinik eingerichtet. Ziel ist es, den kleinen Besitzern der Bären spielerisch die Angst vorm Arztbesuch zu nehmen. +++

Die Idee für die Teddybärenklinik stammt aus Skandinavien. Die Studenten haben in ihrem „Krankenhaus“ verschiedene Stationen eingerichtet. So können die Kinder ihre Teddys ärztlich untersuchen lassen, zum Röntgen bringen und viel über die Organe des Teddys erfahren.

Die Studenten haben die Teddybärenklinik ehrenamtlich organisiert und gastieren nur kurz in der Liebigstraße. Normalerweise sind die Leipziger Medizinstudenten nämlich in Grundschulen und Kindertagesstätten unterwegs, um die kleinen und großen Bären einer Untersuchung zu unterziehen. 

Die Teddybärenklinik findet auch noch am Donnerstag in der Liebigstraße statt. Interessierte können in der Zeit von 14.00 bis 16.30 Uhr ohne Voranmeldung vorbeikommen.