Wenn Sachsen jetzt die Wahl hätte

Leipzig – Würde Sachsen am Sonntag einen neuen Landtag wählen, dann wäre die CDU weiterhin stärkste Kraft – aber mit kräftigen Einbußen. Mit etwa 31 Prozent hätte sie mehr als acht Prozentpunkte weniger als bei der letzten Landtagswahl.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Leipziger Marktforschungsinstituts IM Field im Auftrag der „Sächischen Zeitung“. 1.005 Menschen im Freistaat wurden dafür in der vergangenen Woche befragt.

Laut dieser Umfrage käme die AfD mit 21 Prozent auf den zweiten Platz – und das trotz der Querelen um den Austritt von Frauke Petri. Im Vergleich zur Landtagswahl 2014 (9,7 Prozent) hätte die AfD ihre Stimmen mehr als verdoppelt. Die Rechtspopulisten würden die LINKE (17 Prozent) und die SPD (14 Prozent) auf die Plätze verweisen, auch die FDP würde es in den Sächsischen Landtag schaffen, die Grünen nicht.

Die nächste Landtagswahl in Sachsen findet im Sommer 2019 statt.

© Sachsen Fernsehen