Werkstattgespräch in den Technischen Sammlungen

Dresden - Die Technischen Sammlungen Dresden laden am Donnerstag, den 31. Mai ab 18 Uhr zum Werkstattgespräch in die Ausstellung "MINDSCAPE - The Japanese Series" ein. Historische Färbemuster aus Papier (KATAGAMI), Steine der Weisen (SUISEKI) und Fotografien. In der aktuellen Sonderausstellung „MINDSCAPE. The Japanese Series“ mit Fotografien von Thomas Neumann werden exklusiv zur Veranstaltung historische Originale und Gelehrtensteine präsentiert, die den Künstler zu fotografischen Aufnahmen inspirierten. Mit dem Begriff KATAGAMI werden aufwändig gestaltete Musterschablonen aus Papier bezeichnet, die zum Färben von Kimonos genutzt wurden.

Werkstattgespräch am Donnerstag, 31. Mai, 18 – 20 Uhr

© Thomas Neumann

SUISEKI sind ungewöhnlich geformte Steine, die der meditierenden Betrachtung dienen. Auf speziellen Sockeln wie kleine Plastiken montiert, gelten sie als Ausdruck der japanischen Naturverehrung, der vergleichenden Anschauung von Kunst und Natur. Der Künstler Thomas Neumann und Kurator Andreas Krase werden in die Ausstellung und deren historische, kulturgeschichtliche und fotografische Verbindungen mit der Kultur und Bildgeschichte Japans einführen. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Kunstgewerbemuseum Dresden. Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Der Eintritt ist frei!

Unsere besonderen Gäste sind:
Die Sammlerin Gudrun Benz (Ketsch bei Heidelberg), Vorstandsmitglied Deutsche Suiseki-Gesellschaft e. V. und des Bonsai Club International sowie
Kerstin Stöver, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunstgewerbemuseum Dresden, zusammen mit Philipp Stöver, Historiker, Mitarbeiter Katagami-Projekt 2014 im KGM