Werner und Selke schießen Leipzig in die Champions League!

Leipzig - Die Roten Bullen gewinnen am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga ihr Auswärtsspiel bei Hertha BSC Berlin mit 4:1 und machen den direkten Champions League-Einzug perfekt. Mit acht Punkten Vorsprung vor dem derzeiten Tabellenvierten TSG Hoffenheim ist RB Leipzig nicht mehr von den ersten drei Plätzen zu verdrängen.

Pure Freude nach dem Schlusspfiff im Berliner Olympiastadion auf der Seite der Gästemannschaft. RB Leipzig hat als Aufsteiger zwei Spieltage vor Ende der Saison die direkte Qualifikation für die Champions League perfekt gemacht. Nach dem 4:1 (1:0)-Sieg gegen Hertha BSC Berlin sind die Leipziger nicht mehr von den ersten drei Plätzen in der Tabelle zu verdrängen.

Die Leipziger kamen vor 60.000 Zuschauern gut in die Partie und konnten mit einem Tor von Timo Werner (12.) früh in Führung gehen. Nach einer Flanke von Marcel Sabitzer hatte Werner zu viel Platz im Strafraum und köpfte wuchtig gegen Jarstein ein.

© Gepa Pictures

In der Folge sollte sich eine temporeiche erste Halbzeit ergeben, in der sowohl die Berliner durch Esswein (28.), als auch die Leipziger durch Werner (36.) einen weiteren Treffer hätten erzielen können.

 

© Gepa Pictures

RB Leipzig ließ die Zügel bis zum Pausenpfiff etwas locker, die Berliner konnten allerdings nicht mehr entscheidend vor das Gehäuse von RB Keeper Gulasci kommen. Kurz vor der Pause sorgte Sabitzer nochmal für einen Aufreger, als er nach einem Foul von Torunarigha gegen den Berliner leicht nachtrat. Allerdings ohne Folgen für den Österreicher. So ging es verdient mit der 1:0-Führung in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit sollte kurios starten - Nach einer missglückten Rückgabe von Esswein auf Hertha-Keeper Jarstein, hatte Youssuf Poulsen die Riesenchance auf das 2:0, scheiterte aber am Berliner Torwart.

 

Wenige Sekunden später rutschte Jarstein unbedrängt im eigenen Strafraum aus und diesmal machte Werner nach Poulsen-Vorlage das 2:0 (54.). Berlin schien geschlagen, RB kontrollierte weitesgehend ungestört das Spiel. In der 85. Minute sollte es noch einmal spannend werden, nachdem Rani Khedira ins eigene Tor köpfte (85.). Wenig später machte der eingewechselte Davie Selke nach einem Konter mit dem 3:1 (89.) alles klar, nur um in der Nachspielzeit noch das 4:1 nachzulegen. Somit spielt RB Leipzig im nächsten Jahr in der Champions League!

© Gepa Pictures

Aufstellungen:

Hertha BSC Berlin: Jarstein - Pekarik , S. Langkamp, Brooks, Torunarigha - Skjelbred (64./Allan), Darida, Esswein (82./Haraguchi), Stocker (63./Weiser) - Kalou, Ibisevic  

RB Leipzig: Gulasci - Ilsanker, Upamecano, Compper, Bernardo - Demme, Keita (76./Khedira), Sabitzer, Forsberg - Y. Poulsen (81./Selke), Ti. Werner (87./Kaiser)

Tore:      

1:0 - Werner (12.)

2:0 - Werner (54.) 

2:1 - Khedira (ET/85.)

3:1 - Selke (89.)

4:1 - Selke (90.+2)