„Westbesuch“ in der Karl-Heine-Straße

Kommenden Samstag, den 22. Juni, von 11 bis 18 Uhr präsentiert der „Förderverein der Leipziger Denkmalstiftung e. V.“ sich und seine Projekte auf dem „Westbesuch“ in der Karl-Heine-Straße. +++

Neben einer Ausstellung zum Kontorhäuschen am Plagwitzer Bahnhof, wird über Aktivitäten an und in der Villa Hasenholz sowie zur Brücke Buntgarnwerke informiert.

Das Kultur- und Straßenfest im Leipziger Westen ist da, um mit Bürgern ins Gespräch zu kommen. Außerdem soll über die Arbeit des Fördervereins informiert werden.

„Insbesondere möchten wir Interesse wecken und die Bürger sensibilisieren, welche große Bedeutung der Erhalt von wertvoller und kulturhistorischer Bausubstanz für Leipzig hat“, so der Vorsitzende des Fördervereins Dieter Deissler.

Mehr erfahren Sie unter: www.leipziger-denkmalstiftung.de

Der Förderverein der Leipziger Denkmalstiftung e.V. wurde am 12. Mai 2010 gegründet. Ziel ist es, die Arbeit der Leipziger Denkmalstiftung finanziell, materiell und personell zu unterstützen. Aufgaben: Nutzungskonzepte für Gebäudedenkmale entwickeln, Eigentümer beraten, Bedeutung von Denkmalschutz vermitteln, regionales Netzwerk für Denkmale schaffen, Baudenkmale sichern und erhalten.