Wettbewerb: Lebendige und attraktive Dörfer in Sachsen gesucht

Der Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ geht in Sachsen in eine neue Runde. Am Donnerstag fiel der Startschuss für die achte Auflage im Freistaat.

In diesem Jahr ermitteln die sächsischen Landkreise ihre besten Dörfer. Diese nehmen 2012 am Landesausscheid teil, die Sieger treten 2013 auf Bundesebene an. „Die besten Chancen haben Dörfer, in denen sich Bürger, Vereine und Unternehmen gemeinsam für ihren Ort engagieren“, sagt der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer. „Damit können sie nicht nur bei dem Wettbewerb ganz vorn landen, sondern auch ihre Gemeinde und die Region voranbringen.“

An dem Wettbewerb können Dörfer oder Ortsteile einer Gemeinde mit bis zu 3 000 Einwohnern teilnehmen. Dörfer, die bereits in vergangenen Wettbewerben erfolgreich waren, sind ausdrücklich aufgefordert, erneut mitzumachen. Die Bewerbungen für die Kreiswettbewerbe können die Teilnehmer bei den zuständigen Landratsämtern einreichen.

Wie fit die einzelnen Dörfer für die Zukunft sind, schätzt eine Expertenkommission anhand von sechs Bewertungskriterien ein. Dazu gehören Leitbild und Konzepte, die wirtschaftliche Entwicklung und Versorgung, soziale und kulturelle Aktivitäten, die Bau- und Grüngestaltung sowie die Einbindung des Dorfes in die Kulturlandschaft. Bei der Bewertung beachten die Experten die Ausgangssituation und Gestaltungsmöglichkeiten jedes Dorfes, so dass kleine und große Orte unabhängig von ihrer räumlichen Lage die gleichen Chancen haben.

Am vergangenen Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hatten sächsische Dörfer sehr erfolgreich teilgenommen. Im September 2010 wurde Kirchbach (Landkreis Mittelsachsen) mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, Rosenbach (Landkreis Görlitz) erhielt eine Silbermedaille.

Weitere Informationen zu dem Dorfwettbewerb gibt es im Internet unter www.laendlicher-raum.sachsen.de/dorfwettbewerb.