Wetter: Der Regen wird wärmer – nächste Woche Hitze?

Am Sonntagabend ist der Sommer 2015 auch kalendarisch gestartet und hat zugleich einen klassischen Fehlstart hingelegt wie schon seit Jahren nicht mehr.

Das vergangene Wochenende erinnerte vielleicht an März oder April, hatte aber mit Juni wenig zu tun. Wie erwartet hat es in den Alpen sogar bis auf 1500 m herab Schnee gegeben. Die 20-Grad-Marke wurde am Samstag überhaupt nicht erreicht, am Sonntag ging es immerhin mal raus auf bis zu 22 Grad. So mies ist in den vergangenen 10 Jahre nur selten ein Sommer gestartet!

„Der Sommer ist nicht weg. Er ist nur woanders. Nämlich in Portugal und Spanien, aber auch bei unseren Freunden in Griechenland werden in diesen Tagen Spitzenwerte um bzw. über 30 Grad gemessen und dazu gibt es dort viel Sonnenschein. Also: Wenn schon wenig Euros, dann gibt es dort immerhin viel Wärme und Sonnenschein“ erklärt Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Wer dachte es könnte nicht schlimmer kommen, der irrt. Der Start in die neue Arbeitswoche wird noch mal so richtig nass. Aus Westen kommt das Tief Otto zu uns. Und das finden wir gar nicht gut, denn Otto bringt uns jede Menge Regen und vor allem weiterhin sehr kühle Luft. Unter den Regenwolken werden nur 12 bis 15 Grad erwartet, sonst kann es auch mal auf bis zu 21 Grad rauf gehen.

Auch in den kommenden Tagen bleibt es wechselhaft, allerdings wird der Regen nach Wochenmitte langsam wärmer. Weiterhin ist kein stabiles Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein im ganzen Land in Sicht. So werden die nächsten Tage:

Dienstag: 15 bis 20 Grad, Aprilwetter mit vielen Schauern
Mittwoch: 14 bis 24 Grad, Sonne und Wolken, etwas Regen
Donnerstag: 19 bis 26 Grad, viele Wolken, ab und zu am Nachmittag Schauer
Freitag: 18 bis 28 Grad, anfangs freundlich, später neue Schauer und auch Gewitter
Samstag: 20 bis 27 Grad, wer Grillen oder Baden möchte, bitte am Vormittag erledigen, nachmittags schon wieder Schauer und Gewitter im Anmarsch
Sonntag: 18 bis 27 Grad, mal Sonne, mal Wolken, dazwischen immer wieder Schauer und Gewitter

Bis zum Sonntag geht es mit den Temperaturen zumindest bergauf. Hier und da kann auch mal die Sonne für längere Zeit scheinen, durchweg trocken wird es aber nicht bleiben. Immer wieder bilden sich rasch Schauer oder Gewitter.

HITZEWELLE ZUM MONATSWECHSEL?!

Die Hoffnungen der Sonnenanbeter und Hitzefans ruhen auf dem Monatswechsel. Seit einigen Tagen berechnen die Wettermodell für diesen Zeitraum einen neuen Hitzepeak. Gestern Abend wurde dabei in einer Modellberechnung sogar die 40-Grad-Marke in Deutschland erreicht und das gleich für mehrere Tage hintereinander!

„Solche Prognosekarten für Deutschland sieht man selbst als Meteorologe mit langjähriger Erfahrung nicht alle Tage bzw. ich selbst habe sie in dieser Form noch nie gesehen“ erklärt Wetterexperte Jung. Doch diese Extremprognose ist mit äußerster Vorsicht zu genießen und die Eintreffwahrscheinlichkeit ist nicht wirklich hoch.

Für nächsten Montag sehen die Wettermodelle heute Morgen dagegen viel Sonnenschein und 23 bis 31 Grad, für den Dienstag werden 25 bis 34 Grad erwartet, doch zum Nachmittag würde es aus Westen schon wieder direkt zu Unwettern kommen. Sehr lange würde die warme Phase nach dem Stand von heute Morgen also nicht andauern. Wir müssen einfach abwarten, was uns in der nächsten Woche im Detail erwartet. In Sachen Hochsommerwetter ist da einiges möglich…

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar